Grundsätzliches zu Implantaten

Künstliche Zahnwurzeln –
zukunftsorientierter Zahnersatz


Welche Situationen für die Implantation gibt es?

Die Einzelzahnlücke

Bei Verlust eines Einzelzahnes innerhalb einer Zahnreihe ist das Implantat ein perfekter Ersatz. Dadurch können die Nachbarzähne unbeschliffen bleiben und eine Verblockung der Nachbarzähne durch eine Brücke entfällt.

Einzelzahnlücke
Einzelzahnlücke

Die Freiendsituation

Fehlen die endständigen Seitenzähne, ist ohne Implantat ein Ersatz nur über eine herausnehmbare Prothese möglich.

Implantate ermöglichen jedoch sogar bei beidseitigem Fehlen der endständigen Zähne festsitzenden Zahnersatz. Sie verhindern eine Fehlbelastung der natürlichen Restzähne, die somit nicht zur Verankerung einer Prothese herangezogen werden müssen; ebenso wird einem Knochenabbau in den ehemals zahnlosen Gebieten vorgebeugt.

Implantat "Freiende"
Implantat "Freiende"
herausnehmbare Prothese
herausnehmbare Prothese

Zahnloser Unterkiefer oder Oberkiefer

In vielen Fällen sind konventionelle Totalprothesen sehr unbefriedigend. Sind eine oder beide Kiefer zahnlos, kann mit Hilfe von zwei bis vier Implantaten einer Vollprothese fester Halt gegeben werden. Die Befestigung erfolgt über ein druckknopfartiges System.

imp-prothese
Prothese
Prothese

Ein Steg oder eine Teleskopkrone wird auf den Implantaten verankert, ein passendes Gegenstück ist in den Zahnersatz eingearbeitet. Dieses rastet beim Einsetzen der Prothese ein und gewährleistet optimalen Halt.

Außerdem besteht die Möglichkeit einen zahnlosen Kiefer über eine bedingt festsitzende Brücke zu versorgen. Diese Zahnersatzversion setzt günstige Kieferknochenverhältnisse voraus oder bedarf der Verbindung mit einem präimplantologischen chirurgischen Knochenaufbau.

Implantat "Zahnlos"
Implantat "Zahnlos"

In einem Beratungsgespräch wählen wir die für ihren individuellen Fall beste Möglichkeit aus. Wir beraten Sie gerne.


(Illustrationen mit freundlicher Genehmigung von Dentsply-Friadent)